Historie

Kursausschreibungen

Entwicklung

Die Herbstakademie fand das erste Mal im Jahr 2002 mit vier beteiligten Schulen und drei angebotenen Kursen statt.

In diesem PDF finden sich die Entwicklungszahlen der Herbstakademie seit dem Jahr 2002.

Bilder aus den Kursen der Herbstakademie 2016

Amerikanistik

  • HerA2016_Amerikanistik_Slider_1957.png
  • HerA2016_Amerikanistik_Slider_1958.png
  • HerA2016_Amerikanistik_Slider_1961.png
  • HerA2016_Amerikanistik_Slider_1963.png
  • HerA2016_Amerikanistik_Slider_1968.png
  • HerA2016_Amerikanistik_Slider_1969.png

Thema: Campaigns and Candidates – Presidential Elections in the United States

As this year’s Herbstakademie takes place during the run-up to the election of the 45th President of the United States of America, we will dive deep into American politics. The campaigns have been going on for months already, with candidates trying to convince a divided public to put the most powerful office in global politics into their hands. Right from the start, the latest statements by Donald Trump, Ted Cruz, Hillary Clinton, or Bernie Sanders have dominated news coverage worldwide. From town hall meetings to John Oliver’s comedy show, the two-party system to Super-PACs, and Obamacare to gun ownership regulation, discover what makes American politics tick, as we observe the real-life House of Cards.

Kursleitung:
Prof. Dr. Peter Schneck, Universität Osnabrück
Christine Weniger, Gymnasium Oesede

 

Biologie

  • HerA2016_Biologie_Slider_1671.png
  • HerA2016_Biologie_Slider_1678.png
  • HerA2016_Biologie_Slider_1693.png
  • HerA2016_Biologie_Slider_1697.png
  • HerA2016_Biologie_Slider_1700.png
  • HerA2016_Biologie_Slider_1719.png

Thema: Genetisch-mikrobiologisches Laborpraktikum

Genetische und mikrobiologische Arbeitstechniken sind sehr wichtig in der biologischen Grundlagenforschung. In diesem Kurs werden daher Arbeitstechniken vermittelt, die eine Analyse des Wachstums- und Produktbildungsverhalten von Bakterien, der Wirkungsweise von Antibiotika sowie der Umweltwahrnehmung und Genregulation von Bakterien ermöglichen. In einem weiteren Themenblock geht es um moderne Methoden zur Analyse von Erbkrankheiten beim Menschen. Der Kurs richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die ein Interesse an der molekularen Genetik und Biotechnik besitzen.

Kursleitung:
Marie Derkes, Gymnasium "In der Wüste"
PD Dr. Knut Jahreis, Universität Osnabrück

 

Germanistik

  • HerA2016_Germanistik_Slider_1763.png
  • HerA2016_Germanistik_Slider_1767.png
  • HerA2016_Germanistik_Slider_1781.png
  • HerA2016_Germanistik_Slider_1813.png
  • HerA2016_Germanistik_Slider_1889.png

Thema: Deutsch in Bildern

Inwieweit bieten YouTube-Lehrvideos eine Alternative zum gängigen Unterricht? Wird mit Tutorials das Establishment der großen Schulbuchverlage unterlaufen? Überhaupt: Wie sieht ein gutes Erklärvideo aus? Worauf ist hier zu achten? Und was darf vernachlässigt werden? Exemplarisch sollen die Teilnehmer/-innen ein Video für den Kanal DEUTSCH IN BILDERN produzieren. Mit hohen germanistischen Standards, aber zu einem schier unmöglichen Thema!

Kursleitung: 
Andy Bergmann, Universität Osnabrück
Dr. Stefan Schneider, Gymnasium Melle

 

Geschichte

  • HerA2016_Geschichte_Slider_1998.png
  • HerA2016_Geschichte_Slider_2000.png
  • HerA2016_Geschichte_Slider_2001.png
  • HerA2016_Geschichte_Slider_2006.png
  • HerA2016_Geschichte_Slider_2015.png

Thema: Die katholische Kirche im dritten Reich

In der NS-Zeit geriet auch die katholische Kirche immer wieder in die Kritik, wenn ihr Verhalten während des Dritten Reiches zur Sprache kam. Hat die Kirche die Augen vor der Realität verschlossen? Hätte sie mehr bewirken können? Ziel dieses Kurses ist es daher, zunächst einen Überblick über das Verhältnis von katholischer Kirche und NS-Staat seit 1933 zu vermitteln und die Faktoren zu erarbeiten, die dieses Verhältnis positiv oder negativ beeinflusst haben. Diese Ergebnisse sollen dann am Beispiel Osnabrück konkretisiert werden. Bei der Beantwortung dieser Fragen sollen auch Quellen aus dem Diözesan-Archiv Osnabrück interpretiert, aber auch kritisch reflektiert werden.

Kursleitung:
Dr. Carina Holz, Bistum Osnabrück
Apl. Prof. Dr. Jochen Oltmer, Universität Osnabrück
Jan Hendrik Rahe, Gymnasium Carolinum

 

Informatik

  • HerA2016_Informatik_Slider_2020.png
  • HerA2016_Informatik_Slider_2021.png
  • HerA2016_Informatik_Slider_2023.png
  • HerA2016_Informatik_Slider_2026.png
  • HerA2016_Informatik_Slider_2030.png

Thema: Spiele-Programmierung mit Greenfoot

Anhand eines konkreten Beispielprojektes wird in das Thema Spiele-Programmierung eingeführt. Als Entwicklungswerkzeug kommt dabei die Software “Greenfoot” zum Einsatz. Es geht zunächst um die Vermittlung grundlegender Techniken und Konzepte. Schwerpunkt im weiteren Verlauf ist dann die Implementierung künstlicher Intelligenz computergesteuerter Gegner. Grundkenntnisse im Programmieren - wie sie zum Beispiel in einem Informatikkurs der Jahrgangsstufe 10 vermittelt werden - werden vorausgesetzt.

Kursleitung:
Malte Blanke, Gymnasium Ursulaschule
Sven Klecker, Universität Osnabrück

 

Lebensmittelwissenschaft

  • HerA2016_Lebensmitteltechnik_Slider_2052.png
  • HerA2016_Lebensmitteltechnik_Slider_2057.png
  • HerA2016_Lebensmitteltechnik_Slider_2059.png
  • HerA2016_Lebensmitteltechnik_Slider_2060.png
  • HerA2016_Lebensmitteltechnik_Slider_2061.png
  • HerA2016_Lebensmitteltechnik_Slider_2069.png

Thema: Produktinnovation Apfelsaft

In den Fachbereichen Agrar- und Lebensmittelwirtschaft haben die Teilnehmer die Gelegenheit am Beispiel „Produktentwicklung Apfelsaft“ theoretisch und praktisch die Grundlagen des Apfelanbaus, der Apfelsaftherstellung und verschiedener Analysetechniken kennenzulernen. Im Vordergrund stehen dabei die nachhaltige Produktion, Innovationen eines Produktes, das Verständnis von Qualitätsfaktoren und die theoretischen Vorüberlegungen für eine erfolgreiche Markteinführung des Produktes. Hierfür besuchen die Teilnehmer Anbauflächen, stellen eine eigene Apfelsaftkomposition her, die anschließend sensorisch und analytisch untersucht wird, und besuchen ausgewählte Vorlesungen.

Kursleitung:
Anette Bier-Kamotzke, Hochschule Osnabrück
Dr. Andreas Comouth, Gymnasium „In der Wüste“
Prof. Dr. Werner Dierend, Hochschule Osnabrück

 

Philosophie

  • HerA2016_Philosophie_Slider_1975.png
  • HerA2016_Philosophie_Slider_1977.png
  • HerA2016_Philosophie_Slider_1979.png
  • HerA2016_Philosophie_Slider_1984.png
  • HerA2016_Philosophie_Slider_1987.png
  • HerA2016_Philosophie_Slider_1994.png

Thema: Glück - jeder sehnt sich danach!?

„Da hab ich aber nochmal Glück gehabt“ oder „du siehst so unglücklich aus“. Solche und viele andere Sätze begegnen uns tagtäglich. Viele Menschen meinen sie haben nie Glück, andere sind auf der ständigen Suche nach Glücksmomenten z.B. mit einem Stück Schokolade. Es gibt Filme, Bücher, Anleitungen und Tipps zum glücklich werden. Aber was ist denn eigentlich „Glück“ und können wir unser Glück selbst in die Hand nehmen? Im Kurs wollen wir nach den eigenen Erfahrungsaustausch und einigen durchgeführten Umfragen der Frage nachgehen, welche Glücksformen es denn eigentlich alles gibt und erforschen, ob man Glücklich sein erlernen kann, denn schließlich gibt es in Heidelberg sogar das Unterrichtsfach „Glück“.

Kursleitung:
Christina Bartholomäi, Gymnasium „In der Wüste“
Prof. i. R. Dr. Reinhold Mokrosch, Universität Osnabrück

 

Robotik

  • HerA2016_Robotik_Slider2092.png
  • HerA2016_Robotik_Slider_2083.png
  • HerA2016_Robotik_Slider_2085.png
  • HerA2016_Robotik_Slider_2096.png
  • HerA2016_Robotik_Slider_2105.png
  • HerA2016_Robotik_Slider_2110.png

Thema: Roboter-Schwärme

Komplexe Systeme bestehen häufig aus vielen Komponenten, die sich nach einfachen Regeln verhalten. Durch die Interaktion kann das Gesamtsystem dann sehr komplexe und zielgerichtete Verhaltensweisen zeigen. Diese "Emergenz" macht man sich in Roboter-Schwärmen zunutze. In diesem Workshop werden Roboter genutzt, um verschiedene Szenarien die wie z.B. Verkehrssimulationen zu realisieren. Dabei werden insbesondere Aspekte der Verhaltenssteuerung, der Automatentheorie sowie der Kommunikation der Geräte genutzt. Im Kurs werden mehrere Thymio-Roboter mit Hilfe einer intuitiv zu erlernenden Sprache so programmiert, dass sie auf verschiedenste sensorische Reize reagieren und miteinander kommunizieren können. Vorkenntnisse im Programmieren werden nicht zwingend vorausgesetzt.

Kursleitung:
Prof. Dr. Michael Brinkmeier, Universität Osnabrück
Robert Stutzenstein, Ratsgymnasium

 

Soziale Arbeit

  • HerA2016_Soziale-Arbeit_Slider_2119.png
  • HerA2016_Soziale-Arbeit_Slider_2124.png
  • HerA2016_Soziale-Arbeit_Slider_2125.png
  • HerA2016_Soziale-Arbeit_Slider_2130.png
  • HerA2016_Soziale-Arbeit_Slider_2133.png
  • HerA2016_Soziale-Arbeit_Slider_2142.png

Thema: „Komm lass uns drüber reden!“ Soziale Arbeit als professionelles Arbeitsfeld

Wir geben aus der Perspektive dreier unterschiedlicher Sozialarbeiter/innen einen Einblick in die Profession des Berufsfeldes von Sozialer Arbeit. Dabei geht es vor allem darum, sich mit der Vielfältigkeit und den Möglichkeiten dieser Profession auseinanderzusetzen. Im Speziellen können die Interessierten das Arbeitsfeld Jugendhilfe/ Jugendamt kennen lernen sowie Beratungs- und Gesprächsführungstechniken ausprobieren. Wir gehen unter anderem den Fragen nach: Wie wissenschaftlich ist Soziale Arbeit und was haben medizinische Grundlagen und Mathematik mit Sozialer Arbeit zu tun? Und warum hat Soziale Arbeit trotz einer Hochschulausbildung und des staatlich verordneten Auftrages oft das Image von wollpullovertragenden Teetrinkern?

Kursleitung:
Zita Kantus, Ratsgymnasium Osnabrück
Michael Tiaden, Hochschule Osnabrück

 

Systemwissenschaft

  • HerA2016_Systemwissenschaften_Slider1646.png
  • HerA2016_Systemwissenschaften_Slider_1644.png
  • HerA2016_Systemwissenschaften_Slider_1653.png
  • HerA2016_Systemwissenschaften_Slider_1656.png

Thema: Simulation von Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft

Was haben ein Inselvolk in der Südsee, die Ausbreitung von Gerüchten oder HIV sowie die Entmischung von Bevölkerungsgruppen in Städten gemeinsam? Gibt es eigentlich Werkzeuge, mit denen wir die Zusammenhänge in diesen zunächst so verschiedenen Beispielen verstehen und beschreiben können? Können wir vorhersagen, wie eine Gesellschaft auf Umweltprobleme reagiert? Was können wir tun, um die Ausbreitung ansteckender Krankheiten aufzuhalten? Mit den Methoden der Systemwissenschaft (Modellerstellung, Programmierung) werden wir die genannten Systeme beschreiben und so aufbereiten, dass wir deren Verhalten am Computer simulieren können. Dies ermöglicht uns dann, spielerisch verschiedene Handlungsoptionen zu untersuchen und vergleichend zu bewerten.

Kursleitung:
Herr Dr. Berlekamp, Universität Osnabrück
Rainer Brockhage, Gymnasium Bersenbrück

 

Verfahrenstechnik

  • HerA2016_Verfahrenstechnik_Slider_1729.png
  • HerA2016_Verfahrenstechnik_Slider_1732.png
  • HerA2016_Verfahrenstechnik_Slider_1738.png
  • HerA2016_Verfahrenstechnik_Slider_1745.png
  • HerA2016_Verfahrenstechnik_Slider_1756.png
  • HerA2016_Verfahrenstechnik_Slide_1727.png

Thema: Nachhaltige Energietechnik

Im Fachbereich Verfahrenstechnik haben die Teilnehmer die Gelegenheit, die nachhaltige Energietechnik an Beispielen experimentell kennenzulernen. Dabei stehen die Themenbereiche Solarthermie, Windkraft, Photovoltaik und Biogas im Vordergrund. Zudem werden sie eine kleine Solaranlage selber bauen und sie in Bezug auf verschiedene Gesichtspunkte untersuchen, so dass die Schüler-/innen ihr zuvor erlangtes Wissen praktisch vertiefen können.

Kursleitung:
Silke Kellermann, Greselius-Gymasium
Prof. Dr. A. Hamann-Steinmeier, Hochschule Osnabrück
Prof. Dr.-Ing. F. P. Helmus, Hochschule Osnabrück
Dipl.-Ing. (FH) S. Ott, Hochschule Osnabrück

 

Werkstofftechnik

  • HerA2016_Werkstofftechnik_Slider_1895.png
  • HerA2016_Werkstofftechnik_Slider_1907.png
  • HerA2016_Werkstofftechnik_Slider_1923.png
  • HerA2016_Werkstofftechnik_Slider_1944.png
  • HerA2016_Werkstofftechnik_Slider_1953.png

Thema: Faszination Metalle - Herstellung und Schweißtechnik für die Mobilität von morgen

Metallische Werkstoffe bestimmen viele Bereiche des Alltags, doch ohne die richtige Einstellung mikroskopisch kleiner Feinheiten können sie keinen hohen Beanspruchungen standhalten. Im Werkstofftechniklabor dürfen die Teilnehmer dieses Einstellen selbst ausprobieren. Mit Schutzmaske und Handschuhen geht es an die Werkbank, um mit verschiedenen Schweißtechniken die Tricks der Wärmebehandlung selbst zu erlernen. Spannend ist hinterher die Untersuchung der Ergebnisse mit modernen Licht- und Elektronenmikroskopen. Ein Rundgang durch das Volkswagenwerk zeigt, in welcher Vielfalt die Werkstofftechnik in der Praxis zur Anwendung kommt. Weitere Infos: https://www.ecs.hs-osnabrueck.de/wt.html

Kursleitung:
Herr Prof.Dr.-Ing.habil Ulrich Krupp, Hochschule Osnabrück
Christina Strüwer, Gymnasium Oesede

Unsere Partner

  • landkreis_osnabrueck.jpg
  • stolzenberg.jpg
  • vdi.jpg
  • hochschule_osnabrueck.jpg
  • fip_energie_partner.png
  • niedersaechsisches-ministerium-fuer-wissenschaft-und-kultur.png
  • vme-stiftung.jpg
  • science-to-business.png
  • claas_stiftung.jpg
  • ihk_osnabrueck_emsland_grafschaft-bentheim.jpg
  • universitt_osnabrueck.png
  • fuchs-stiftung.png
  • handwerskammer_osnabrueck_emsland.jpg
  • friedel-und-giesela-bohnenkamp-stiftung.jpg
  • osnabrueck.jpg
  • stiftung-stahlwerk-georgsmarienhtte.png
  • weil.jpg
  • vde_osnabrueck-emsland.jpg
  • zf.jpg
  • amazonen-werke.jpg
  • niedersaechsisches_kulturministerium.jpg
  • sparkasse_osnabrueck.jpg
  • niedersaechisches_ministerium_wirtschaft_arbeit_verkeht.jpg
  • egerland-stiftung.png
  • berner_ladenbau.jpg